Hallo Gast. Sie sehen dies, da Sie nicht angemeldet sind. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich. Sie können auch als Gast in unserem Forum mitlesen. Bitte besachten Sie, dass auch für Gäste die AGBs, Richtlinien etc. gelten. Sollten Sie diese ablehnen, so sind Sie nicht berechtigt unser Forum zu benutzen!
Dieses Forum benutzt Cookies
Wackerfans.de möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

Ein Cookie wird unabhängig von Ihrer Auswahl gespeichert das regelt ob Sie die Speicherung von Cookies ablehnen oder zustimmen.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Freitag, 14. Juli, 18 Uhr: SV Wacker Burghausen - 1.FC Heidenheim
#11
Kann gut sein, dass die Startelf von heute auch nächsten Freitag in München beginnt. Abgesehen von Hofstetter für Pichler sofern er fit wird.

Bericht aus Heidenheimer Sicht:

Zitat:Überzeugend, aber zu wenige Tore gegen Burghausen

Um 18 Uhr ertönte daraufhin der Anpfiff bei der Begegnung mit dem SV Wacker Burghausen, der in der Regionalliga Bayern in der kommenden Woche seinen Pflichtspielauftakt bestreitet. Dabei war der FCH von Beginn an klar spielbestimmend und hatte defensiv alles im Griff. Offensiv ließen die Heidenheimer Ball und Gegner laufen. Zwei dieser zahlreichen Angriffe führten zur frühen Zwei-Tore-Führung durch Marc Schnatterer (20.) und Robert Glatzel (23.). Noch vor der Pause kamen die Rot-Blau-Weißen aber zu Chancen im Minutentakt, sodass die 2:0-Führung nach 45 Minuten eigentlich deutlich zu gering ausfiel. "Die Spielanlage war sehr gut, wir haben uns viele Chancen herausgespielt und über die Flügel kombiniert, was wir unter der Woche trainiert haben", zeigte sich Frank Schmidt zufrieden mit dem ersten Durchgang im zweiten Test. Auch nach der Pause wusste der FCH zu überzeugen, die Torausbeute war jedoch noch ausbaufähig. Es blieb letztlich beim 2:0 gegen den SV Wacker Burghausen.


FCH: Müller-Strauß, Wittek, Beermann, Feick - Skarke, Pusch (82. Ibrahim), Titsch-Rivero (80. Rasner), Schnatterer (65. Lankford) - Glatzel

Tore: 1:0 Schnatterer (20.), 2:0 Glatzel (23.)
#12
Das man gegen den ambitionierten Zweitligisten der in Bestbestzung angetreten war nur 0-2 verloren hat sagt doch schon viel aus.
Einige (Dauer)Kritiker die uns schon das Tabellenende in der Regionalliga zieren sahen oder den Abstieg in die Bayernliga schon als
beschlossene Sache erachteten dürften sich Lügen gestraft fühlen. Klar kann man sich für eine Niederlage oder ein gutes Ergebnis
gegen einen ambitionierten Zweitligisten nichts kaufen, aber es zeigt doch das in der Mannschaft doch mehr steckt als es der ein
oder andere vielleicht wahrhaben möchte, da uns ja so viele liebgewonnene Stammkräfte verlassen haben und mit ihnen auch
unsere ganze fussballerische Qualität, so zumindest die Sichtweise der Kritker. Das dem nicht so ist hat sich zumindest heute be-
wiesen. Jetzt gilt es das gewonnene Selbstvertrauen mit in die Saison zu nehmen, dann werden wir noch sehr viel Freude an der
Mannschaft haben. Zumindest die meisten Fans von uns.
#13
@reiswolf: Dein Seitenhieb auf mich ist angekommen. Ich habe das Testspiel nicht gesehen. Die Bewertung des Spiels von den beiden HPs könnte unterschiedlicher nicht sein. Aber das spielt keine Rolle. Es lief genauso wie der Vergleich gegen Türkcücü unter Testspiel. Als Fan freue ich mich, auf die Saison und wenn es nun endlich losgeht. Was auf jeden Fall besser werden muss im Ligaalltag ist die Abschlussbilanz. Denn die ist am Ende entscheidend. Auch Memmingen hat gegen 1860 gut dagegengehalten und war phasenweise das bessere Team. Effizienz strahlte aber der Gegner aus. Und das Endergebnis ist hinlänglich bekannt. 
Wo es letztendlich also hingeht, hängt von vielen Faktoren ab. Da gehört der Saisonstart dazu, das Glück, die Verletzungen, Schiedsrichterentscheidungen usw. Jeder Wackerfan freut sich, wenn die Mannschaft erfolgreich ist und fiebert jedes Spiel mit. Aber sollte diese 0:2 Niederlage im Testspiele gegen einen Zweitligisten nun Genugtuung sein, um es mir gezeigt zu haben, dann sei dir deine Freude gegönnt.
#14
Nicht abgeschossen worden ist doch schon mal was.
Die große Euphorie wird deswegen aber auch nicht aufkommen.

Meiner Ansicht nach ist die Mannschaft derzeit ein großes Fragezeichen.
Neuer Torwart - schaung ma mal.
Die Abwehr scheint nach den Tests zu urteilen ganz gut zu stehen, die Frage stellt sich nach der Aussagekraft.
Das Mittelfeld dürfte wohl das größte Problem darstellen, hier könnte man bisher weder die große Kreativität noch gute Flanken sehen.
Der neue Sturm muss erstmal zeigen was er kann oder nicht ist schwer einzuschätzen.

Nächste Woche gilts.

Ich persönlich stell mich schonmal auf ein gewaltiges Debakel ein, hoffe aber dennoch auf eine Überraschung.


Wir werden sehen was passiert.
#15
Gute Analyse, Madwolf. Ich sehe den gesamten Defensivverbund inkl. Flückiger als relativ stabil an. Vor allem das DM mit Hingerl, Knochner und Wächter ist, was das Verhindern von Torchancen angeht, stark besetzt. Alle drei sind jedoch keine Typen, die viel zum Spielaufbau beitragen. Das genau war ja diese Bindung zwischen Defensivverbund und Angriffsreihe, die mir beim Türkcücütest gefehlt hat. Von demher wirds wirklich auf die Mittelfeldspieler ankommen, diese Lücken zu füllen. In diesem Mannschaftsteil aus Außenbahnen und zentralem offensivem Mittelfeld haben wir die wenigste Erfahrung vorzuweisen. Bin auch sehr gespannt, wie sich das Team am Freitag beim schweren Saisonauftakt schlägt.




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste